2. November 2018 - 20:00
Kelkheim-Ruppertshain (DE)

Im klassischen Jazzformat des Gitarrentrios verwirklicht Stefan Varga einen lange gereiften Wunsch: Seine Musik in der „Königsdisziplin“ mithilfe kongenialer Mitstreiter an Kontrabass und Schlagzeug umzusetzen. Mit Wolfgang Ritter und Axel Pape gelingt es, den Diskurs zwischen den Instrumenten so intensiv zu gestalten, dass auf der Bühne eine lebendige und anregende Atmosphäre entsteht. Vargas Kompositionen, eine Synthese aus Saudade, Lebensfreude und klassischen Vorbildern, erklingen im neuen Trio derart transparent und vital, dass der Spielfreude und Kreativität der drei versierten Solisten keine Grenzen gesetzt sind.

Stefan Varga – Gitarre

Wolfgang Ritter – Kontrabass

Axel Pape – Schlagzeug

Am Kontrabass

Wolfgang Ritter feierte Erfolge mit Tobsucht und Paddy goes to Holyhead, bevor er sich ganz dem Jazz widmete. Mittlerweile ist er ein vielbeschäftigter Livebassist und durch seine Studioarbeit auf mehr als 100 Produktionen vertreten. Arbeitete unter anderem mit 4 am, Judith, Bed and Breakfast, Gil, Nosie Katzmann, Judy Weiss , für viele Studios im Rhein/Main-Gebiet sowie im Musical und Musiktheater.

Am Schlagzeug

Axel Pape studierte an den Musikhochschulen in Stuttgart und Mainz und schloss sein Studium mit dem Diplom im Fach Jazz- und Popularmusik ab. Seither ist er ist in verschiedene Projekte im Bereich Jazz und zeitgenössischer Musik eingebunden und gehört u.a. dem Trio von Sebastian Sternal an. Diese Formation war 2004 im Auftrag des Goethe Institutes auf einer Bulgarienkonzertreise und 2013 Support Act von Al Jarreau. Axel Pape ist Schlagzeuger im „Ensemble Open Up“ – einem Projekt aus Mitgliedern der HR Big Band, des HR Sinfonie Orchesters und freischaffenden Musikern -, sowie in der Band des Kabarettisten Lars Reichow. Seit 2016 gehört er dem Quartett von Emil Mangelsdorff an. In weiteren Ensembles spielt/e er Konzerte und Produktionen mit Musikern wie Bob Degen, Charlie Mariano, Johannes Enders, Tony Lakatos, Vladislav Sendetzki, Barbara Dennerlein, Norbert Scholly, Axel Schlosser, Bill Ramsey, Rainer Böhm, Heinz Sauer, Bruno Müller, Joscho Stephan, Gerd Dudek, Manfred Schoof, Wolfgang Lackerschmid u.a.. Axel Pape war Stipendiat der Villa Musica und der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz und absolvierte Konzertauftritte in Clubs und auf Festivals im In- und Ausland. Er konnte bisher bei Produktionen für den HR, SWR, WDR und das ZDF mitwirken und hat einen Lehrauftrag für Jazz-Schlagzeug und Ensemble an der Hochschule für Musik in Mainz am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt.

Link zum Veranstalter